Der Weg in die Zukunft

  Von der neu gefassten Satzung der "Gemeinschaft der Jagdflieger/ Vereinigung der Flieger deutscher Streitkräfte" geht der Auftrag aus, sich als Klammer für die deutsche Militärfliegerei aller geschichtlichen Phasen mit ihren unterstützenden Elementen Technik, Radarführung, Flugsicherung bis hin zum Objektschutz zu verstehen.

"Wir sind stolz darauf, dass wir nicht nur ein Haufen Asse sind, sondern dass auch diejenigen, die unseren Einsatz erst ermöglichten, zu uns gehören" sagte Ehrenvorsitzender Adolf Galland im Oktober 1994.

War ursprünglich der Blick nur auf die Luftwaffe gerichtet, so sind jetzt auch Marine und Heer angesprochen.

Mit einer weiteren Änderung der Satzung im Jahre 2005 bemüht sich nun die Gemeinschaft der Flieger deutscher Streitkräfte e.V. darum, allen Traditionsverbänden und ähnlichen Organisationen unserer Streitkräfte ein Forum zu bieten.

Das nunmehr auch FLIEGERBLATT genannte zweimonatlich erscheinende Medium bietet weitreichende Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten. Zentral und dezentral organisierte Treffen sind stets gute Plattformen für Begegnungen. Beide könnten zukünftig für bereits bestehende Vereinigungen der Marine- und Heeresflieger von Nutzen sein.

Angesichts der Diskussion in der Gesellschaft wird sich auch die Gemeinschaft der kritischen Auseinandersetzung mit der deutschen Militärgeschichte nicht entziehen. Dabei sind Wahrheit, Sachlichkeit und Bestimmtheit geboten, um einseitiger Sicht und ideologischer Verzerrung zu begegnen.

 

© Copyright 2010-2019 Gemeinschaft der Flieger deutscher Streitkräfte e.V.